Bauen mit Solnhofener Platten und Jura Marmor- Naturstein für Bad, Küche und Garten
Telefon: 08421 4475

Den Charme alter Häuser bewahren

Inzwischen werden mit einem Besitzerwechsel, alte Häuser oder kleine Villen nicht zwangsläufig entkernt und saniert. Neue Besitzer, die eine solche Immobilie gerade wegen ihres Charmes erwerben, sind daran interessiert, soviel wie möglich des alten Innenlebens zu erhalten. Fest eingebaute Installationen, Einrichtungs- und Dekorelemente wie:

 

 

  • Holztreppen
  • Marmortreppen
  • Vorratsschränke
  • Fliesen in Küche, Bad
  • Mosaikornamente
  • Holztäfelungen
  • alte freistehende Badewannen und so weiter

können oftmals, wenn sie nicht von Schädlingen befallen sind, fachmännisch gereinigt und restauriert werden.

Baden wie Herr von und zu?

Besonders die bereits zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts in Villen eingebauten Bäder wurden mit qualitativ hochwertigen Verfliesungen und dick beschichteten Wannen ausgestattet. Sollten diese bis auf kleinere Schäden noch gut erhalten sein, lohnt es sich durchaus, den einen oder anderen dieser Zeitzeugen zu erhalten und mit modernen Möbeln und Einbauten zu ergänzen. Neben hübschen Fliesenornamenten oder großen freistehenden Wannen, bietet das Bad aus dem vorigen Jahrhundert einen weiteren Vorteil. Große Bäder wurden oftmals mit Bodenabflüssen ausgestattet, die sich problemlos gegen moderne, elegante Duschrinnen austauschen lassen. Dies erleichtert den Einbau einer zeitgemäßen, barrierefreien, ebenerdigen Dusche.

Altes wieder auf Hochglanz bringen

Der erste Schritt, um überhaupt feststellen zu können, welche Schäden im Laufe der vergangenen Jahrzehnte an den Einbauten entstanden sind, ist eine gründliche Reinigung des Bades. Leider sind Badewannen oder Fliesen oftmals nicht nur durch Benutzung, sondern auch durch zahlreiche Renovierungen in Mitleidenschaft gezogen. Mörtel, Kleber, Reste von Fugenmasse oder abgesetzte Kalkbeläge sollten möglichst schonend entfernt werden. Oftmals reichen dazu herkömmliche Reinigungsmethoden nicht aus. Bei der Wahl eines unter Umständen vom Fachmann ausgeführten Reinigungsverfahrens sollte man aber einiges beachten. Zu starke chemische oder physikalische Beanspruchung der alten Oberflächen kann zu unschönen Spuren und zusätzlichen Kosten für die Aufarbeitung führen. Für Marmor, Fliesen und emaillierte Oberflächen bietet sich die schonende Reinigung mit einem Trockeneisstrahlgerät an. Eine solche innovative Reinigungsmethode erspart nicht nur wertvolle Bauzeit, sondern auch Kosten für Reinigungsabfälle. Das bei diesem Verfahren angewendete CO² verflüchtigt sich ohne Probleme in der Luft. Es müssen weder Sandreste, noch chemisch belastete Reinigungsrückstände entsorgt werden.

Während Fliesen oftmals noch vollkommen intakt sind, weisen alte, mit Emaille beschichtete Wannen oder deren Füße leider häufig einige Schäden auf. Kleine abgeplatzte Stellen haben im Laufe der Jahre dunkle Flecken gebildet oder bereits den ersten Rost angesetzt. Neben der Möglichkeit, die gereinigten Stellen selbst mit Flüssigemaille oder einem Kunststoff auszubessern, bieten Fachunternehmen die Alternative der kompletten Neubeschichtung an.

Alte Fliesen, die bereits Risse oder abgeplatzte Kanten aufweisen, sollten allerdings komplett ersetzt werden. Natürlich kann man die Schadstellen ausbessern, optisch ist dies aber meist nicht zufriedenstellend. Handwerksunternehmen, die auf die Reproduktion alter Fliesenmuster spezialisiert sind, können meist eine originalgetreue Nachahmung erstellen. Wem die Kosten hierfür zu hoch sind, der nimmt seine alte Fliese mit in den Urlaub. In den Gassen Tangers finden sich beispielsweise zahlreiche kleine Manufakturen, die Fliesen nach gewünschten Mustern kostengünstig herstellen.

GD Star Rating
loading...
Den Charme alter Häuser bewahren, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Hinterlassen Sie einen Kommentar