Bauen mit Solnhofener Platten und Jura Marmor- Naturstein für Bad, Küche und Garten
Telefon: 08421 4475

Natursteinplatten für das Badezimmer

Träumen Sie schon lange davon Ihr eigenes Bad in einen kleinen Wellness Tempel zu verwandeln? Haben auch Sie genug von eintönigen und unansehnlichen Badezimmerfliesen? Möchten Sie sich in Ihrem Badezimmer endlich wieder richtig entspannen können? Dann sind Natursteinplatten für Ihr Bad vermutlich genau das Richtige. Doch was sind Natursteinplatten? Welche Kriterien müssen sie beim Kauf erfüllen, um nicht zum Ärgernis zu werden? Und welchen Aufwand macht die Pflege? Diese und viele weitere Antworten und Informationen erhalten Sie im folgenden Text.

Was sind Natursteinplatten für das Badezimmer?

Grundsätzlich bestehen Natursteinplatten wie der Name es vermuten lässt aus natürlichem Stein, wie er in der Natur zu finden ist. Hierbei unterscheiden sie sich von klassischen Badezimmerfliesen, welche eigens industriell angefertigt werden und nicht aus einem Stück ein Naturprodukt sind. Für Natursteinplatten gibt es auch den Begriff Natursteinfliesen. Beide Produkte sind aus natürlichem Gestein wie Schiefer, Quarz oder Marmor gefertigt und werden je nach Region entweder als Platten oder Fliesen bezeichnet.

Welche Kriterien müssen für eine Verwendung im Badezimmer erfüllt sein?

Damit Sie Platten aus Naturstein ohne Gefahr und bevorstehenden Ärger im Badezimmer verwenden können, sollten Sie darauf achten, dass die Produkte bestimmte Kriterien erfüllen. Das erste Kriterium das es beim Kauf zu beachten gilt, ist die Rutschfestigkeit der Platten. Zu glatt geschliffene Oberflächen können unter Nässe zu wahren Fallen werden. Aus diesem Grund sollte die Oberfläche bruchrau, geschliffen, getrommelt oder sogar geflammt sein, damit eine gewisse Rutschfestigkeit besteht. Ein weiteres wuchtiges Kriterium ist die Wasseraufnahmefähigkeit des Steins. So eignet sich nicht jeder Naturstein zur Verwendung im Badezimmer. Sandstein beispielsweise würde sich in einer nassen Umgebung schnell vollsaugen und porös werden. Besser geeignet sind Schiefer oder Marmor, die das Wasser nicht aufsaugen.

Welche Vorteile bringt die Verwendung von Natursteinplatten mit sich?

Wenn Sie sich entscheiden Naturstein als Ausstattung für Ihr Badezimmer zu verwenden, wird sich Ihr Badezimmer deutlich verändern. So besitzt Naturstein einen besonderen Charme, der jedem Raum ein wärmendes und angenehmes Gefühl verleiht. Zudem lässt sich Naturstein gerade im Bad ideal mit einer Fußbodenheizung kombinieren. Hierdurch werden Ihre Füße nicht nur vom festen Gestein, sondern auch von einer molligen Wärme verwöhnt. Durch die unzähligen verwendbaren Gesteinssorten findet sich für jeden Geschmack die passende Platte. Von glänzenden schwarzen Oberflächen aus Schiefer, über edlen Marmor bis hin zu einem mediterranen Klima durch Travertin oder Solnhofener Platten lassen sich mit Natursteinplatten die unterschiedlichsten Optiken gestalten. Aufgrund dieser Vielseitigkeit findet Naturstein immer häufiger Verwendung in Badezimmern.

Kann ich Naturstein auch für die Wand verwenden?

Selbstverständlich kann nicht nur der Boden des Badezimmers mit Naturstein verkleidet werden, sondern auch die Wand des Bades.
Wenn Sie dicke Natursteinplatten als Wandfliesen verwenden, achten Sie bei der Wahl der Bodenfliesen darauf nicht allzu dicke Bodenfliesen zu verwenden, denn damit erleichtern sie sich nachher die Verlegung an der Wand. Leichte Fliesen sind grundsätzlich einfacher zu verlegen als schwere Fliesen, wobei der Unterschied bei der Verlegung erst bei wirklich dicken Fliesen zu erkennen ist. Beim Verlegen der Naturseinplatten im Badezimmer ist besonders auf die Verdichtung der Fugen zu achten aber auch auf den Schutz der Kanten z.B. durch Kantenschutzschienen meist aus V2A oder Aluminium.

Erfolgt die Verlgung der Natursteinplatten auch in der Dusche, ist es ratsam dies von einem Fliesen- Plattenleger vornehmen zu lassen um die Anforderungen an eine begehbare Dusche zu erfüllen. Beim Bau einer begehbaren Dusche gilt es nämlich einiges zu beachten damit nachher nicht das ganze Duschwasser im Badezimmer verteilt ist oder noch schlimmer Duschwasser in das Mauerwerk eintritt.

Besonders elegant wirken die Natursteinplatten, wenn durch unterschiedlich intensiv gefärbte Natursteinfliesen ein Mosaik an die Wand gesetzt wird. Dieses imponiert und ist eine schöne Zierde des Badezimmers.

Wie Pflege ich den Naturstein im Bad richtig?

Bei der Pflege von Natursteinfliesen und -platten sollten Sie folgende Hinweise beachten. Gröbere Verschmutzungen und Dreck sollten täglich einfach mit lauwarmen Wasser abgespült werden. Für hartnäckigeren Schmutz gibt es spezielle Grundreiniger. Besonders bei Marmor aber auch bei allen anderen Natursteinen sollten säurehaltige Reinigungsmittel wie Badreiniger oder Kalkreiniger vermieden werden. Diese zerstören die Oberfläche des Steines. Durch regelmäßiges imprägnieren etwa alle vier Jahre erreichen Sie eine anhaltende wasserabweisende Eigenschaft Ihres Natursteins. Zudem entsteht so ein Basisschutz gegenüber Fetten und Ölen und die Schönheit Ihres Natursteins bleibt erhalten. Bei der Reinigung unterscheiden sich die verschiedenen Gesteine und Oberflächen nicht voneinander. Stets wird ein Reiniger und warmes Wasser aus der Leitung benötigt.

GD Star Rating
loading...
Natursteinplatten für das Badezimmer, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
Hinterlassen Sie einen Kommentar