Bauen mit Solnhofener Platten und Jura Marmor- Naturstein für Bad, Küche und Garten
Telefon: 08421 4475

Ratgeber: Harmonische Gestaltung des Hauseingangs

Der Eingangsbereich stellt das Gesicht eines Hauses dar, das den Besucher willkommen heißt. Mit Natursteinen lässt sich der Hauseingang auf verschiedene Weise sehr schön gestalten. Haustür, Auffahrt und Garagentor sollten sich dabei harmonisch in das Gestaltungskonzept einfügen.

Der Weg zur Haustür

Den Weg zum Hauseingang kann man auf unterschiedliche Weise anlegen. Ob man sich gerade geschnittene Jura Marmor Steine oder für asymmetrische Solnhofener Polygonal-Platten entscheidet, sollte sich zum einen nach den persönlichen Vorlieben, zum anderen nach der restlichen Gestaltung der Hausfront richten. Der Weg sollte lieber leicht geschwungen von der Straße zum Eingang verlaufen als kerzengerade, das sieht harmonischer aus. Gerade, direkt auf das Haus zuführende Wege haben etwas sehr starres und gleichzeitig aggressiv-pfeilartiges an sich. Bei der Auswahl der Steine ist zum einen zu beachten, dass einige Arten für bestimmte Witterung, wie zu viel Frost, sehr anfällig sind. Außerdem sind einige Steinarten bzw. Oberflächen nicht für die Gehwegpflasterung geeignet, da die Rutschgefahr bei Nässe zu groß ist. Solche Sorten eignen sich eher für den Innenbereich oder die überdachte Eingangstreppe. Diese muss sich an die Wegpflasterung optisch anpassen. Hier einen komplett anderen Stein mit anderer Farbe zu wählen, ist weniger zu empfehlen. Das richtige Treppenfundament hält die Treppe lange zusammen und verhindert beispielsweise ein Wegbrechen einzelner Stufen.

Ideen für die Wegbegrenzung

Zum Natursteinweg gehört auch die passende Wegbegrenzung. Hier ein paar Anregungen:

  • Rasen: Der Klassiker. Sieht allerdings vertrocknet oder vermoost nicht mehr so schön aus und verursacht sehr viel Arbeit an besonders sonnigen oder schattigen Hauseingängen.
  • Hochbeete aus Naturstein: Zum Beispiel mit Lavendelbüschen oder Rosen.
  • Bepflanzte Natursteinmauern: Bieten sich an sonnig-trockenen Standorten an. Brauchen keine Bewässerung und kaum Pflege.
  • Rosenbogen am Weganfang, evtl. mit Gartentor: Sehen romantisch aus, wie der Eingang in eine Märchenwelt.
  • Hohe Büsche: Bilden einen Sichtschutz zur Straße, z. B. Hortensien oder Rhododendren.

Die Auffahrt optisch anpassen

Neben der Wegbegrenzung und der Eingangstreppe sollten auch die Garagenauffahrt und das Garagentor ein harmonisches Bild mit dem Natursteinweg ergeben. Es sind inzwischen Garagentore im Handel erhältlich, sogenannte Sectionaltore, bei der Tor und Zarge farblich identisch sind und die sich gut in die Gesamtgestaltung der Haus- und Garagenfront einfügen.

Natursteinplatten bzw. Fliesen eignen sich für die Auffahrt nicht, da sie dem Gewicht des Pkws nicht standhalten würden. Hierbei sollte auf kleine Steinblöcke aus den Hartgesteinen Granit, Gneis oder Quarzit zurückgegriffen werden. Ein ähnliches Muster oder die gleiche Farbe der Steine ergeben dabei einen optischen Übergang zum Weg. Mit Natursteinen die Einfahrt zu pflastern ist etwas schwieriger als mit Betonsteinen. Da die natürlichen Steine nicht immer exakt die gleichen Maße besitzen, erfordert es etwas mehr Puzzlearbeit, sieht aber auch edler aus.

GD Star Rating
loading...
Hinterlassen Sie einen Kommentar